Begonnen hat die Reise im Frühling 2017 mit der Idee, ein Angebot für die sogenannten «Babyboomer»  zu entwickeln. Diese Generation der «jungen Alten», die mit 60 noch rund 20 gesunde Jahre vor sich hat. Was aber suchen diese individualistischen Jungrentner/innen und wie erreichen wir sie? Es folgte eine intensive Zeit der Testgespräche, Prototypen, Workshops, Partnersuche.

Viele Post-it-Plakate später, am 4. September 2018, ging Schenkzeit live. Der neue Online-Shop für sinnvolle, nachhaltige Geschenke für die Babyboomer-Generation war geboren! Nun stürzte sich das Social Start-up-Team motiviert in die nächste Phase: Planung und Kalkulation der Kommunikationsmassnahmen mit sehr engem Budget, Beobachtung und Optimierung der Logistikprozesse, Lösung von auftretenden IT-Problemen, Auswertung von Feedbacks, Optimierung der Gechenkverpackung, Verhandlung mit Partnern…

Die Mühe hat sich gelohnt! Die Schenkzeit-Päckli werden fleissig bestellt und durch unsere Partner Changemaker und Stiftung Züriwerk sorgfältig eingepackt und verschickt. Besonders freut uns auch, dass unsere Netzwerk-Partner auf den Start von Schenkzeit reagiert haben und mehr wissen wollten zu den Hintergründen und den Zielen, die wir mit dem neuen Angebot verfolgen. So geschehen unter anderem im Online-Magazin der Stiftung Neustarter oder im Blog des Berner Generationen-Hauses. Aber auch grosse Publikums-Medien wurden auf Schenkzeit aufmerksam: Das Migros-Magazin hat berichtet und lancierte zudem einen Wettbewerb für die Leser/innen. Aufregend war auch das Radio-Interview im Studio der SRF Musigwelle.



Nun bricht die nächste Phase im Start-up-Prozess an. Wir versprechen, mit Schenkzeit den «Best Agers»  auch über die konkreten Geschenke hinaus, Inspiration zu bieten. Dieses Versprechen gilt es 2019 einzulösen! Zum Beispiel mit spannenden Stories zu den sechs Schenkzeit-Kategorien. Oder mit Veranstaltungen, die für Babyboomer einen echten Mehrwert darstellen. Zudem werden wir das Geschenk-Portfolio laufend überprüfen und anpassen. Geplant sind exklusive Geschenke, die wir mit Partnern entwickeln, und die es ausschliesslich bei uns gibt.

Wir sind also weiterhin dabei zu lernen und Schenkzeit weiterzuentwickeln. Haben Sie Feedback oder Ideen? Schreiben Sie uns eine E-Mail, oder posten Sie Ihren Kommentar auf der Facebookseite der Stiftung Generationen-Dialog. Ihr Input interessiert uns!