"Wie gefällt euch unsere Familie?"Ein grosses Hallo führt schon beim Eingang zum Flaschenhals: Viele Eltern kennen sich. Sie treffen sich nicht nur jährlich am Sommerfest, sondern auch an den Elternabenden oder beim Bringen und Abholen der Kinder. „Manche von uns arbeiten in der gleichen Firma – wir beide zum Beispiel bei der AXA Winterthur, die nur wenige Schritte von der KITA entfernt liegt“, erklärt ein Elternpaar, das dankbar ist, die Kinder in der Kindervilla Chäferfäscht gut aufgehoben zu wissen. Ihr Bub ist inzwischen herausgewachsen und besucht den Kindergarten.

 

Doch heute ist Familienzeit. Bald verteilen sich die Besucher auf alle drei Etagen, wo gedeckte Tische darauf warten, dass sich die Familien zum Spaghetti-Essen niederlassen. Anstelle der üblichen 40 Mittagsmahlzeiten muss der Koch heute 170 Mägen füllen. Ein buntes Kuchenbuffet aus mitgebrachten Backwaren lässt auch die Schleckmäuler nicht zu kurz kommen.

Festmotto «Familie»

Die Verlegung nach drinnen erwies sich als richtig, denn kaum hatten die Krippenleiterin Jacqueline Schoch und ihre Stellvertretung Renate Mezzena die ersten Gäste am Eingangstor empfangen, begann es in Strömen zu regnen. Der Rückzug ins Innere der Villa passt gut zum Thema «Familie», das die Betreuerinnen schon seit ein paar Wochen mit ihren Schützlingen der Gruppen «Muus» und «Bär» behandeln. Annie Baumgartner, die als Miterzieherin der Gruppe «Bär» arbeitet, zeigt die Handpuppen, mit denen sie zusammen mit den Kindern verschiedene Familienszenen nachspielen: die grosse Schwester, den Vater oder auch die Oma.

„Nicht alle Kinder wissen, was eine intakte Familie ist, deshalb ist der Austausch mit den Senioren der Stiftung Generationen-Dialog wertvoll. So können sie positive Erfahrungen mit der älteren Generation machen.“

Annie Baumgartner, Miterzieherin

Familie ist, wenn man zusammenhält

Was bedeutet es eigentlich, eine Familie zu sein? Um diese Frage drehen sich die zahlreichen Posten zum Mitmachen, Spielen und Gestalten, die von den KITA-Mitarbeitenden für diesen Tag liebevoll vorbereitet worden sind.

Die Kinder basteln ihre eigene Steinmännchen-Familie

Die Kinder basteln ihre eigene Steinmännchen-Familie

 Spiel und Spass für Jung und Alt

Überall im Haus stehen bemalte Steinmännchen-Familien mit Wuschelfrisur und witzigen Accessoires aus verschiedenen Materialien. Solche Steinmännchen können die Kinder an einem der Posten gleich selbst basteln. Für Klein und Gross gibt es etwas auszuprobieren. Beim Posten Familienpuzzle warten unzählige Figuren darauf, im grossen Puppenhaus einquartiert zu werden.

Auch einen Raum mit Kostümen gibt es, wo die Kinder sich verkleiden und fotografieren lassen können, sei es für das eigene Album, das jedes Kind in der KITA bekommt, oder zum Aufkleben auf einen Papierrahmen, den sie beim nächsten Posten unter Anleitung von zwei Praktikantinnen malen und kleben können.

 

„Ich war früher selbst einmal eines dieser Kinder in der Kindervilla Chäferfäscht.“

Lucy Endacott, FaBe in Ausbildung

 

Lucy Endacott, die als Praktikantin ihre Ausbildung zur Fachfrau Kinderbetreuung hier macht, war als Kind selbst in der Kindervilla Chäferfäscht: „Damals sah ich natürlich nur die Zeit, die meine Betreuerinnen mit mir verbrachten.“ Heute weiss sie, wie viel Organisatorisches es in diesem Beruf hinter den Kulissen zu tun gibt. Wie zum Beispiel die Vorbereitungen für dieses Sommerfest. So schätzt auch sie die „Montags-Grosseltern“ der Stiftung Generationen-Dialog, die einmal pro Woche in die Kindervilla kommen, um mit den Kindern zu spielen, eine Geschichte zu erzählen oder zu musizieren.

Spaghetti für 170 Personen ... unser Koch hat heute alle Hände voll zu tun

Spaghetti für 170 Personen … unser Koch hat heute alle Hände voll zu tun

Grosses Hallo beim Eingang

Grosses Hallo beim Eingang

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

So viele Familienmitglieder...

So viele Familienmitglieder